Core i9-9980XE 3,0 GHz

Intel Core i9-9980XE 3,0 GHz (Skylake-X) Sockel 2066

Produktinformationen - Core i9-9980XE 3,0 GHz (Skylake-X) Sockel 2066 - boxed

X wie Xtreme Edition

 Mit bis zu 18 Kernen samt Hyper-Threading sind die Core i7- und Core i9-CPUs mit dem Codenamen "Skylake-X" Intels neue Flaggschiff-Prozessoren im Consumer-Market. Mit bis zu 44 PCIe-Lanes für Multi-GPU-Systeme gehören die Prozessoren für den Sockel 2066 zu den wahren Enthusiast-CPUs und die dazugehörigen X299-Mainboards bieten bis zu drei über PCIe angebundene M.2-Slots für die extrem schnellen NVMe-SSDs sowie viele weitere High-End-Features. Zusätzlich verfügen die Skylake-X-Prozessoren über einen freien Multiplikator und können für noch mehr Gaming-Power übertaktet werden!

 

Die Features des Intel Core i9-9980XE

  • 18 physische Kerne, 36 logische Kerne dank SMT!
  • 3,0 GHz Basistakt bei 165 Watt TDP
  • 4,4 GHz Boost-Clock & 4,5 GHz Boost Max
  • Freier Multiplikator für manuelles Übertakten
  • Sehr hohe Single- und Multi-Thread-Leistung
  • 24,75 MB L3-Cache & 18 MB L2 Cache (18x 1 MB)
  • Gigantische Konnektivität: 44 PCIe-3.0-Lanes
  • DDR4-2.666 MHz RAM (Quad-Channel)
  • Achtung: Boxed-Version ohne Prozessorkühler!

Der Intel Core i9-9980XE mit 18 Kernen im Detail

Der Intel Core i9-9980XE stellt unglaubliche 44 PCIe-Lanes zur Anbindung von Grafikkarten und NVMe-SSDs direkt an die CPU bereit und taktet mit 3,0 GHz Basistakt. Bei Bedarf taktet die CPU alle Kerne über Turbo-Boost-Funktion auf bis zu 4,4 GHz Boost-Clock hoch und mittels Boost Max 3.0 können sogar maximal 4,5 GHz erreicht werden. Dank freiem Multiplikator kann der Intel Core i9-9980XE zudem einfach weiter übertaktet werden. Wichtig für das Übertakten ist eine gute Kühlung - die TDP der CPU wird ohne OC mit 165 Watt angegeben.

Intels Advanced Vector Extensions (AVX) sind eine Befehlssatzerweiterung für die SIMD-Datenberechnung (Single Instruction Multiple Data). SIMD ermöglicht es einer CPU, mehrere Berechnungen gleichzeitig durchzuführen und die AVX/AVX2-Befehlssatzerweiterung verdoppelt die 128-bit SIMD-Register auf 256 Bit. Mit AVX-512 wird die Registerbreitengröße auf 512-bit erhöht, wodurch die Rechenleistung der einzelnen CPU-Kerne signifikant erhöht wird.

Die Intel Core i9-CPUs aus der Skylake-X-Generation verfügen zudem über einen zusätzlichen AVX-512-FMA-Controller (Fused Multiply-Add) auf dem Die, welcher die beiden bei allen Skylake-X-CPUs vorhandenen 256-bit-FMA-Controller ergänzt. Dadurch wird die Registerbreitengröße für 512-bit-Register gegenüber Skylake verdoppelt.

Neben dem freien Multi bietet die Intel-Extrem-CPU weitere OC-Features. So können PC-Enthusiasten und Overclocker per PEG/DMI den PCIe-Clock unabhängig vom Base-Clock der CPU erhöhen, um die PCIe-Bandbreite zu erhöhen. Extrem-Overclocker können per PLL Trim Voltage den RAM durch IMC-Feintuning unter LN2 (Flüssigstickstoff) leichter übertakten.

Die 18 Kerne des Intel Core i9-9980XE werden durch Hyper-Threading außerdem virtuell verdoppelt, sodass bis zu 36 Threads gleichzeitig von der Extrem-CPU bewältigt werden können. Damit wird der Core i9-9980XE nicht nur in Sachen Gaming zu einem echten Monster, denn die 36 Threads rendern selbst hochauflösende 4K-Videos und VR-Content im Handumdrehen. Ein Übriges leisten die maximal vier unterstützten DDR4-Speichermodule mit Quad-Channel-Interface und 2.666 MHz Takt ohne Übertaktung, welche jedoch auf beinahe allen Motherboards leicht realisierbar ist.

Skylake-X: Maximale Performance für Gamer & Content Creators

Verantwortlich für die extreme Rechenpower der Skylake-X-CPUs sind viele Optimierungen im Vergleich zu Broadwell-E. So verfügt Skylake-X zum Beispiel über nur noch 1,375 MB-L3-Cache pro Kern im Vergleich zu 2,5 MB/Kern bei Broadwell-E. Dafür wurde jedoch der deutlich schnellere L2-Cache im Vergleich zu den bei Broadwell-E üblichen 256 KB/Kern auf 1 MB vervierfacht.

Zusätzlich profitiert der CPU-Cache von einer optimierten, mesh-artigen Vernetzung des Speichers, bei der nun jeder CPU-Kern direkt mit anderen Kernen kommunizieren kann. Dadurch wird allgemein weniger L3-Cache benötigt. Neben dem L3-Cache, den sich die Kerne teilen, steht jedem Kern eine größere Menge L2-Cache zur Verfügung, wodurch ebenfalls weniger L3-Cache von Nöten ist.

Neben der Unterstützung für den bekannten Turbo-Boost 2.0, unterstützen die "Skylake-X"-CPUs Intel Turbo-Boost 3.0. Turbo-Boost 3.0 optimiert ein bis zwei CPU-Kerne für Single- und Dual-Thread-Leistung in schlecht parallelisierten Anwendungen und kann somit die Taktraten im Single/Dual-Kern-Modus signifikant erhöhen. Davon können Spiele und Anwendungen profitieren, die auf eine hohe Taktrate im Single/Dual-Kern-Betrieb ausgelegt sind.

Außerdem bieten Skylake-X- und Kaby Lake-X-CPUs Unterstützung für Intels Optane-Technologie sowie Kompatibilität mit der dritten Generation von Thunderbolt. Thunderbolt 3 ermöglicht dank einer Bandbreite von 40 GB/s eine achtmal schnellere Datenübertragung als USB 3.0 und es können bis zu sechs Geräte per sogenanntem Daisy-Chaining mit einem einzelnen Thunderbolt-3-Port angesteuert werden, inklusive zwei 4K/UHD-Displays.
 

Achtung: Bei dieser Boxed-Version des Prozessors befindet sich kein CPU-Kühler im Lieferumfang!



Technische Details:

  • Typ: Intel Core i9-9980XE ("Skylake-X")
    Fertigung: 14 nm
  • Kerne: 18 / 36 (physisch / virtuell)
  • Takt: 3,0 GHz
    Turbo-Takt: 4,4 GHz
    Turbo-Takt (max.): 4,5 GHz
  • Level-3-Cache: 24,75 MB
  • Level-2-Cache: 18 MB (18x 1 MB)
  • PCIe-Lanes: 44x (PCIe 3.0)
  • Speicher-Controller: intern
    Speicher-Kanäle: 4 (Quad-Channel)
    Speicher-Standard: DDR4-2666
  • TDP: 165 Watt
  • Sockel-Kompatibilität: LGA 2066
  • Weitere Besonderheiten:
    freier Multiplikator (optimal für OC)
    18 Kerne + SMT (Hyper-Threading: virtuelle Kernverdopplung)
    AVX2-Befehlssatzerweiterung (Advanced Vector Extensions)
    AES-Verschlüsselung (Advanced Encryption Standards)

 

Quelle:caseking


[S3] Sauger03   26. Dezember 2020    00:45    Allgemein    0    221

Kommentare (0)